Yoga & Kommunikation

für Yogaliebende & Yogalehrende

 

Stimme

In meiner eigenen Yogalehrerausbildung war der Umgang mit der Stimme kein Thema. Man machte das intuitiv und gab sich gegenseitig das Feedback, dass diesbezüglich alles „okay“ sei.  

OKAY? HM…

Wenn man bedenkt, dass Yoga zu großen Teilen über die Stimme gelehrt wird, dann finde ich „okay“ nicht ausreichend. Dann will ich Feedback wie:

„ich kann mich beim Klang deiner Stimme vollkommen entspannen, loslassen, hingeben, da fühl ich mich Zuhause“ oder:

„Beim Klang deiner Stimme komm ich aus mir raus, werde mutig und inspiriert“.

„Okay“ ist fad. Aber:

Yoga ist ein Abenteuer. und eine Yogastunde ist die Reise zu diesem Abenteuer.

Und Abenteuer sind NICHT FAD! Sie sind aufregend, belebend, machen süchtig. Und genau das kannst du mit deiner Stimme generieren. Versteh mich nicht falsch. Hier geht es nicht darum, Germany´s Next Superanimateur zu werden.

Viele Yogalehrende haben mir erzählt, dass sie nicht wissen, wie sie schonend und dennoch kraftvoll ihre Stimme einsetzen können. Wie sie Stimmungen transportieren können. Wie sich eine Erkältung nicht wochenlang auf die Stimme legt. Sie kennen ihre Stimme „nicht so richtig“ und machen das „irgendwie intuitiv“…

Auch ich unterrichte mit meiner Stimme intuitiv und habe mir lange darüber gar keine Gedanken gemacht – aber schließlich habe ich auch eine stimmliche Ausbildung durchlaufen. In den Jahren am Theater habe ich bis zu 100 Vorstellungen im Jahr gespielt und vormittags auf einer Probe schonmal rumschreien müssen. Da weiß ich mittlerweile einfach, wie meine Stimme das auf gesunde Weise rockt. Und wie ich Emotionen transportiere. Und ich habe gelernt, meine Stimme trotz Erkältung oder Ähnlichem erklingen zu lassen, zu regenerieren und zu pflegen. Das alles kam natürlich nicht über Nacht. Im Studium hatte ich sogar einmal infolge einer Kehlkopfentzündung die Stimme komplett verloren. Auf meinem Blog habe ich über diese „Stimmkrise“ geschrieben.

Was ich dir sagen will: Den Umgang mit der Stimme kannst du lernen.

Egal womit die Natur dich gesegnet hat – deine Stimme lässt sich trainieren. Und ich möchte dir dabei helfen, dich und deine Persönlichkeit darin zu finden. Aus diesem Anliegen heraus ist magic*spell Yoga entstanden. Ich möchte mein Wissen und meine Erfahrungen mit dir teilen. Ich möchte es für dich greifbar machen, sodass das, was du intuitiv schon tust, auf einem Fundament steht.

Deine Stimme ist Ausdruck deiner Persönlichkeit. Du hast dich deiner Persönlichkeitsentwicklung gewidmet – teilweise bestimmt auch mit Yoga. Und nun widmest du dich der Entwicklung deiner Stimme – das geht ebenfalls mit Yoga. 

Dafür habe ich das VOICECARE RETREAT entwickelt.

Wenn du dich darüber hinaus auch für die Kommunikation im Yogaunterricht interessierst, ist vielleicht die

WORKSHOP-REIHE FÜR STIMME & KOMMUNIKATION IM YOGAUNTERRICHT

etwas für dich!

Im VOICECARE RETREAT kommen Yoga-, Atem- und Stimmübungen zusammen. Du erfährst, was die Grundlage für ökonomischen Stimmklang ist und welche deine optimale Sprechstimmlage ist. Und du findest heraus, wie du deine Stimme pflegst und lieb hast. 

Keine Sorge: Wenig Theorie. Viel Praxis. Und vor allem viel zum Mit-nach-Hause-nehmen. Damit du es gleich in deinem Alltag anwenden kannst.

Alles was du für das VOICECARE RETREAT brauchst, bist Du, deine Neugierde, deine Stimme, deine Matte. Und gern auch etwas zum Schreiben. Warum legst du nicht gleich ein Journal für diese Reise an?

Die Termine für das VOICECARE RETREAT werden demnächst hier veröffentlicht.

Das VOICECARE RETREAT richtet sich natürlich nicht nur an Yogalehrende. Auch Yogaliebende, die beruflich mit Stimme arbeiten oder einfach mehr erfahren wollen, können hier etwas für sich entdecken. Alles was du brauchst, bist DU mit einer Portion Neugierde, deine Stimme, deine Matte und vielleicht auch etwas zum Schreiben, um deine Reisenotizen festzuhalten. Probier´s aus!

Let's go on an adventure!

Ich freue mich auf euch,
eure Andine!